Impressum  |  Datenschutz
<
5 / 261
>

 
23.05.2022

Sinfoniekonzert für den Frieden im Rahmen der Musikwochen Weserbergland

Mit „Die Klage des Friedens“ ist das diesjährige Sinfoniekonzert der Musikwochen Weserbergland am kommenden Sonntag in der Marktkirche überschrieben.
 
Der Titel entstammt der pazifistischen Schrift „Querela Pacis“ des großen humanistischen Philosophen Erasmus von Rotterdam, in der dieser 1517 an die Fürsten seiner Zeit appelliert, alle Anstrengungen auf die Erhaltung des Friedens und die Vermeidung von Krieg zu richten. Auszüge aus diesem Text, der in den letzten Monaten eine bestürzende Aktualität gewonnen hat, werden von der Schauspielerin Julia Buchmann vorgetragen und bilden den roten Faden durch das Konzertprogramm.
Musikalisch im Zentrum steht die 3. Sinfonie des Schweizer Komponisten Arthur Honegger, die sogenannte „Symphonie liturgique“ (Liturgische Sinfonie). Entstanden 1946, setzt sie sich mit dem kurz zuvor beendeten Zweiten Weltkrieg auseinander. Die Überschriften ihrer drei Sätze – „Dies irae“ (Tag des Zorns), „De profundis clamavi“ (Aus der Tiefe rufe ich) und „Dona nobis pacem“ (Gib uns Frieden) – zitieren zentrale christliche Texte.
Einen Kontrast dazu bilden gregorianische Gesänge des Mittelalters. Das Konzert wird beschlossen durch die eindringliche Komposition „Da pacem, Domine“ (Gib Frieden, Herr) des estnischen Komponisten Arvo Pärt.
Es spielt das Junge Philharmonischen Orchester Niedersachsen (JPON). Zusammengesetzt aus exzellenten Liebhabermusikern, Musikstudierenden sowie Profimusikern aus ganz Deutschland, bietet es in seinen Konzerten mit Frische, Dynamik, hoher Motivation und einzigartiger Wucht ein  außergewöhnliches Klangerlebnis zwischen Wagemut und Sicherheit und lässt dabei „manches Profiorchester alt aussehen“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung 2018). Begleitet wird das Konzert durch ein Musikvermittlungsprojekt am Hamelner Viktoria-Luise-Gymnasium (in Kooperation mit den Weserfestspielen und Vision Kirchenmusik). Dabei entstanden in enger Auseinandersetzung mit Honeggers 3. Sinfonie großformatige Bilder und eine Konzerteinführung, die die Schülerinnen und Schüler im Konzert präsentieren werden.
Das Konzert am 29. Mai in der Marktkirche St. Nicolai Hameln beginnt um 17 Uhr und dauert etwa eineinhalb Stunden. Eine Anmeldung unter www.musikwochen-weserbergland.de (bis Freitag 18 Uhr) wird empfohlen. Der Konzertbesuch ist aber auch ohne Anmeldung möglich.
Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.
Die Musikwochen Weserbergland sind das wichtigste Klassik-Festival in der Region und finden 2022 bereits zum 34. Mal statt. Bis zum 26. Juni bieten sie immer sonntags in Kirchen des Weserberglands Konzerte mit hochkarätigen Musikerinnen und Musikern sowie mit regionalen Ensembles. Zu den weiteren Höhepunkten in diesem Jahr zählen das Gastspiel des renommierten Calmus Ensembles in Amelungsborn (5.6.) sowie ein Auftritt des umjubelten Tubisten Andreas Martin Hofmeir im Rittergut Westerbrak (26.6.).

Jahreslosung 2022: Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Johannes 6,37 (E)